Pilates ist ein ganzheitliches Körpertraining mit Fokus auf den tief liegenden Muskelgruppen, welche für eine optimale Körperhaltung verantwortlich sind. Eine ausgewogene Mischung aus Übungen zur Kräftigung, Dehnung und Mobilisierung, sowie das Ausschöpfen des gesamten Bewegungsradius, sorgen für einen beweglichen und kräftigen Körper.

Die Prinzipien:

  • Konzentration
  • Zentrierung
  • Kontrolle
  • Atmung
  • Präzision
  • Fluss

Ein Ungleichgewicht in einer Region wird unweigerlich zu Ungleichgewicht in anderen Regionen führen bzw. zu Kompensationsbewegungen führen. Ziel der Übungen ist daher ein Ausgleich von eventuellen Schwachstellen, Schulung von Koordination und Balance, und schließlich ein reibungsloses Zusammenspiel des ganzen Körpers.

Die Stärkung der Stützmuskulatur, und folglich die Stabilisierung der Körpermitte, können somit auch bei Rückenschmerzen helfen. (Achtung, bitte bei Bandscheibenvorfällen, Spondylosen, Osteoporose,… unbedingt mit dem Arzt Rücksprache bezüglich eventueller Einschränkungen halten!)

Beim Pilates geht es aber nicht zuletzt auch darum, dass Körper und Geist in Einklang gebracht werden. Die Aufmerksamkeit soll während den Übungen ganz auf den Körper gerichtet, und damit auch die Eigenwahrnehmung gestärkt werden.

Dabei unterstützt vor allem auch die Konzentration auf die Atmung. Diese versorgt nicht nur den ganzen Körper mit Sauerstoff, sondern beruhigt auch den Geist, fördert die Konzentration, hilft dabei, die richtige Muskulatur für die jeweilige Bewegung einzusetzen, und gibt den individuellen Rhythmus für die Übungen vor.